Der afa-Blog - Interessantes und Aktuelles aus der afa-Arbeit

01
Mai
2016

Aufruf zum 1. Mai 2016

Zeit für mehr Solidarität – Zeit für mehr gute Arbeit

Aufruf zum 1. Mai 2016

Die Evangelische Arbeitnehmerschaft Baden ruft gemeinsam mit Ihren Kolleginnen und Kollegen in Bayern und Thüringen zur Teilnahme an Veranstaltungen des DGB am 1. Mai auf.
In diesem Jahr kann die IG Metall 125-jähriges Bestehen feiern. Dazu möchten wir der IGM und ihren Mitgliedern gratulieren und daran erinnern, wie viele Streiks und Kämpfe notwendig waren, um die Rechte der Arbeiterbewegung zu erreichen. Die Gesellschaft steht dieses Jahr vor großen politischen Herausforderungen: Weiter schwelende Flüchtlingskrise, einen Rechtsruck und Entsolidarisierung.

 „Als Kirche unterstützen wir eine konsensorientierte Zusammenarbeit der Sozialpartner und ermutigen zur Solidarität und zur Sozialpartnerschaft auf Augenhöhe“. Denkschrift: Solidarität und Selbstbestimmung im Wandel der Arbeitswelt 4.1 S. 94 Gütersloher Verlagshaus 2015
Folgende Punkte heben wir hervor und bringen diese als kirchlichen Beitrag zum diesjährigen Schwerpunktthema des DGB ein:

- Wir brauchen eine Politik für ein soziales solidarisches Europa. Die Entsolidarisierung der europäischen Politik muss ein Ende haben.

- Der Rechtsextremismus und Rechtspopulismus ist eine große Herausforderung und gefährdet eine sachliche Auseinandersetzung um die Zukunft unseres Landes.

- Die Handlungsfähigkeit unseres Staates gilt es zu sichern. Wir brauchen eine funktionsfähige Verwaltung und soziale Dienste. Deshalb ist es wichtig, eine vorausschauende Personalpolitik zu fördern.

- Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer brauchen eine gute Arbeit, die ihnen gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht. Gute Arbeit benötigt gute Rahmenbedingungen! Wir brauchen ein starkes soziales Europa mit einem solidarischen, nachhaltigen Sozialversicherungssystem.

Die Politik ist gefordert
Wir brauchen, angesichts der momentanen Herausforderungen, eine Umkehr zu mehr Verteilungsgerechtigkeit, zur Gewährleistung guter und sicherer Arbeit, zu stabilen Sozialsystemen, zur Bereitstellung bedarfsgerechter öffentlicher Güter und nicht zuletzt zu nachhaltigem und die Schöpfung erhaltendem Wirtschaften.

Verantwortung der Kirchen
Die Kirchen sind aufgerufen, sich auch weiterhin solidarisch für die Schwachen einzusetzen und Beispiele für Humanität, Gerechtigkeit und Teilhabe zu setzen.

Wilhelm Rojek,
1. Vorsitzender, EAN Baden

Bernhard Dausend,
afa-Landesvorsitzender Bayern und 2. Vorsitzender BVEA – Bundesverband evangelischer Arbeitnehmerorganisationen

Eugen Hähnel
, Vorsitzender der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Bayern/Thüringen

Den Aufruf kann man hier herunterladen.

<< Zurück zum Blog

Categories: Der Blog

Wer ist online?

Aktuell sind 28 Gäste und keine Mitglieder online